There Is No Why

Der Zufall hat uns hergeführt. Oder war es Bestimmung, Schicksal, Destiny?Aus den Tiefen des Rucksacks werden Ur-Fragen des Backpackens gekramt, in neues Gewand verpackt & mit Atemschutzmaske versehen. Seit ca. 6 Wochen sind Kioloa & Pretty Beach unser Zuhause und wir leben einen ruhigen und gesunden Alltag zwischen Spaziergängen durch den Küstenbush, Schwimmen im kalten … Weiterlesen There Is No Why

Letter to a friend

J. ich beginne da wo du aufgehört hast: es geht uns gut. Thanks für deine Nachfrage & auch für deine lange, dein Leben reflektierende Mail. [...] Anstrengend leben, aber es dennoch nicht anders wollen – ein guter Leitsatz. Ich komme immer mehr zu dem Schluß, dass es ohne Anstrengung nicht geht, ich mal lernen sollte … Weiterlesen Letter to a friend

Das blaue & das grüne Auge.

Der Abschied nach drei Monatenbis aufs letzte ausgereizt.Viel erlebt undviel gelernt.Jetzt aber schnell raus bevor einer weint.Thailand hat von mir und Mone vor allem eines gefordert: furchtlos werdenund uns aufgezeigt, dass jeder Angst hat,nur halt vor sehr verschiedenen Dingenund dann halt auch unterschiedlich viel. Immer dahin wohin es weh tut, immer dem Schmerz entgegentreten,wenn möglich … Weiterlesen Das blaue & das grüne Auge.

Geduld anstelle von Panik

Die Welt will es uns nicht leicht machen.Feuer in Australien, Flora und Fauna in die Knie gezwungen.Corona auf allen medialen Kanälen und wir am chinesichen Neujahrwenige hundert Meter von Chinatown im nervösen Bangkok.Mundschutz, Hände desinifizieren, Vertrauen."Geduld anstelle von Panik"sagt eine Schlagzeile aus der internationalen Presseund trifft einen Nerv. Wir flüchten in den Koh Chang Archipel, … Weiterlesen Geduld anstelle von Panik

Ankommen, Bleiben, Aufbrechen.

Vom Ankommen... Jedes neue Ankommen ist ein neues Ankommen. Immer wieder befinden wir uns in der Situation, dass ein Flieger, ein Bus, ein Taxi uns ausspuckt und wir inmitten von Unbekanntem stehen, die Kinder und das Gepäck um uns gescharrt, an uns geklammert und wir erst einmal tief durchatmen müssen, bevor wir uns dann in … Weiterlesen Ankommen, Bleiben, Aufbrechen.

Neulich im Minivan

Schnell ist klar: ich, der Mann, sitze vorne. Der Amulettbehängte Fahrer im Strohhut breitet ein Grinsen und diverse Broschüren und Pamphlete aus, drückt aufs Gas und ich stürze mich hinein ins Wortgefecht. Ich: "So, we go to the temple now."Driver: "Yes, temple. Temple, very good. Good temple.Ich: "Good."Driver: "We stop on way. Silver factory. Very … Weiterlesen Neulich im Minivan

Sturmböen grollen über den Strand – Insel Journal

Das Meer verändert so schnell die Farbe,dass man dabei mitschreiben kann.Tiefes Blau wird Türkis,gräuliches Grün,wird dreckiges Weiß,bis es sich verspiegelt zu einer mattgebürsteten,silbernen Oberfläche.Donner knurrt, der Wind lässt die Muskeln wackeln,biegt spielerisch Bambus, Bäume, Palmen und lässt sie zurück schneppern.Eine Kokosnuss rauscht in die Tiefe.Gestern Nacht, knapp vor 24 Uhr- in unserem Inselrhythmus undenklich spät … Weiterlesen Sturmböen grollen über den Strand – Insel Journal

Abtauchen auf den Grund von Mythen und Mysterien

Groß war die Bestürzung Saan Sawans, erster Mönch unter Abt Than Sadet im Wat Khao Pham, dem verwurzelt-verwunschenem Kloster im Dschungelherzens Koh Phangans, als er aus der Hütte trat, in der sein Meister soeben seinen letzten Atemzug getätigt hatte. Gemäß der Tradition seines Tempels, hatte er dem sterbenden Oberhaupt kniend Pinsel und Pergament dargeboten, damit … Weiterlesen Abtauchen auf den Grund von Mythen und Mysterien

Asian Adventure – Journal

Asian Adventure Tag 1: Noch weiter entfernt vom Alltag,noch reduzierter auf die Dinge, die unmittelbar sind,wie diese Kaffeetasse,der Stift, das Journal.Der Ventilator in der Küche flattert sich einen,pflügt durch die Luft,Bini liest mit angezogenen Beinenund Klimperkettchen am Fussgelenk im Stuhl gegenüber,die anderen 3 Mädels schlafen im Zimmer über unsden ehrlichen Schlaf der Erschöpften. Der beste … Weiterlesen Asian Adventure – Journal

same, same but different

Einige Male habe ich inzwischen angesetzt, um die Spanienfahrt in Worten ebenfalls zu einem Abschluss zu bringen, es wollte nicht so recht gelingen. Nach einer 7000km Rundreise sind wir dort angekommen von wo wir 2 Monate zuvor aufgebrochen waren. 'Ein Kreis ist zu Ende gemalt' würde B. hierzu sagen und Zenmeister-like den Pinsel mit einem … Weiterlesen same, same but different